08/2016 Zwei Tage wie ein Klassentreffen

Zwei Tage wie ein Klassentreffen

Anfang Juni wird das grosse Zumifäscht gefeiert. Als erster grosser Live-Act tritt Gemeindeschreiber Thomas Kauflin mit seiner Band auf.

Es wird ein Fest sein, mit Musik, Beizen und im Dorf bekannten Gesichtern: Das Zumifäscht will schlicht und ergreifend eine Plattform für alle Zumiker sein. «Das wird wie ein riesiges Klassentreffen werden», freut sich der Präsident des Organisations­komitees Adrian Riss. Der Zumiker setzte sich nach einer Vereins­präsidentenkonferenz spontan mit ­Daniel Walt von der Gemeinde zusammen und sie entschieden: Es muss doch möglich sein, ein Dorffest auf die Beine zu stellen. Sie holten sich noch Urs und Sandra Sonderegger ins Boot und nach Lorenz von Meiss‘ Zusage stand das OK. Dabei bildet Sandra Sonderegger als Vorstandsmitglied des Gewerbevereins die Brücke zum lokalen Gewerbe. Denn schon seit längerem war auch beim Zumiker Gewerbeverein die Idee einer erneuten «Zumiga» diskutiert worden – wie sie zuletzt 2001 über die Bühne gegangen war. Doch das Interesse war lau. «Immer wieder hörte ich von Gewerbetreibenden, dass sich das nicht lohne. Dass es unterm Strich nur koste», erinnert sich Marc Schlumberger, Präsident des Gewerbevereins. «Der Gewerbeverein ist aber nicht Ausrichter, obschon Sandra Sonderegger vom Vorstand im OK ist, sondern lediglich am Fest mit einem Infostand vertreten», unterstreicht er. Schön wäre es aber, wenn der Verein en passant neue Mitglieder gewinnen könnte. Für die Teilnahme am ­Zumifäscht ist es Voraussetzung, Mitglied im Gewerbeverein Zumikon zu sein oder dann ein lokaler Verein oder eine Institution wie die Schule oder die Kirchen.

Legendärer Auftritt

Natürlich wäre es schön gewesen, wenn das Zumifäscht im Jahr 2017 hätte standfinden können, genau zehn Jahre nach dem letzten Dorffest mit dem legendären Auftritt von Udo Jürgens, als dieser offiziell seine Einbürgerungsurkunde erhielt. Dies aber ging zeitlich nicht mehr auf. Dafür gibt es für dieses Jahr ein sehr umfassendes Programm. Mehr als 40 Stände und Beizen von Vereinen und Gewerbetreibenden, allein, aber auch Kombinationen aus Verein und Gewerbe werden sich am Wochenende vom 1. und 2. Juni präsentieren. Das sind viele ansässige Geschäfte, aber auch der Frauenverein, der Unihockeyclub, die Harmonie, die Pfadi und das Chinderhuus – um nur einige zu nennen. «Beim Theaterverein wird man sich in ein Gefängnis sperren lassen können und der Zumipark bereitet einen besonderen Parcours vor», macht Adrian Riss Appetit auf die zwei Tage.

Rolf Raggenbass wieder dabei

Damit sollen aber nicht nur Zumiker angesprochen werden. Das Fest solle auch Gästen aus anderen Gemeinden den Charme und die Lebensfreude Zumikons näher bringen. Rund um den Dorfplatz, der natürlich Herzstück des Zumifäschtes sein wird, können sich die Besucher informieren, unterhalten lassen, neue Bekanntschaften schliessen und sich in den unterschiedlichen Festbeizen stärken. Am Abend dann steht jeweils die Musik im Mittelpunkt. Da wird die Rolf Raggenbass Country Heart Band zu hören sein sowie am ersten Abend die Formation Xotnix mit Sänger und Gemeindeschreiber Thomas Kauflin am ­Mikro. Zu sehen werden auch die Kids der Funky Jazz Gruppe sein. Das Trio Schneehas-Örgeler rund um Hans Blöchlinger darf nicht fehlen und auch die Jugendmusik hat schon Interesse an einem Auftritt signalisiert. Und natürlich wird auch Jürg Bruhin mit seinen Schülerbands nicht fehlen. Noch ist die Meldeliste für Auftritte nicht geschlossen. (bms)