35/2016 AdL bleibt – ein bisschen

AdL bleibt – ein bisschen

Das Altersdurchmischte Lernen (AdL) werde abgeschafft. Schon im kommenden Schuljahr werde man an der Schule zu den Jahrgangsklassen zurückkehren. Mit der Nachricht überraschte die Juch-Schule nach den Sommerferien Lehrer, Eltern und Schüler.

Das stimmt. Ist aber nicht die ganze Wahrheit: Es wird weiterhin in der Unter- und Mittelstufe jeweils eine gemischte Klasse geben. Das wurde nun auf den ersten Elternabenden bekannt gegeben. Schulleiter Philip Apafi betont allerdings, dass es keine AdL-Klassen seien, sondern Mehrjahrgangsklassen. Hintergrund ist die Zahl der Schüler. Würden reine Jahrgangsklassen eingeführt, hätte man einen Durchschnitt von rund 28 Schülern. Das sei zuviel. Somit wird es ab nächstem Jahr zwölf reine Jahrgangsklassen und zwei Mehrjahrgangsklassen geben. «Das ist bei vielen kleinen Schulen wie auch am Limberg absolut üblich», unterstreicht Philip Apafi. Im Gegensatz zu Adl-Klassen werden Mehrjahrgangsklassen vom Schulamt unterstützt, weil man davon ausginge, dass diese Unterrichtsform Nachteile mit sich bringe. Wer in diese speziellen Klassen eingeteilt wird, liegt allein in der Hand des Schulleiters. «Das ist meine Verantwortung. Die Eltern haben da kein Mitspracherecht. Es gibt aber immer eine Flut von bunten Wünschen», so Philip Apafi. (bms)