29/2015 Zumikon für Zollikon

Ab diesem Spätsommer auch in Zumikon

Wir schweifen in den Schulsommerferien nicht in die Ferne. Das Gute liegt dieses Jahr so nah – gleich ennet der Zolliker Grenzen.

In den nächsten fünf Ausgaben macht der Zolliker Bote Zollikons Nachbargemeinde Zumikon zum Thema. Den Auftakt in der vorliegenden Ausgabe bildet ein Interview mit dem Gemeindevereinspräsidenten Urs Keller und dem Vorstandsmitglied Karl Sittler. Und es wird auch sommerlich-sportlich: Wir vergleichen die Zumiker mit der Zolliker Badi, berichten über die Zumiker Finnenbahn sowie über das Einweihungsfest der Badi Juch. (Alle Artikel finden Sie in der Print-Ausgabe.) Auch die kommenden Ausgaben widmen sich typischen Zumiker Anlässen und Eigenschaften oder stellen die Gemeinde mit ihren über 5000 Einwohnenden aus besonderer Perspektive vor.

Weshalb überhaupt eine Sommerserie über Zumikon? Zwar wird angenommen, dass der Schlüssel des Gemeindewappens einst aus dem Wappen der Kirche von Zollikon übernommen wurde, da beide Gemeinden zum Einzugsgebiet des Grossmünsters gehörten. Doch liegt der Grund nicht in historischen Streitfragen begründet, sondern in einem brandaktuellen Anlass: Neu wird der Zolliker Bote nämlich ab dem 4. September zweiwöchentlich über Zumikon berichten. Alle 14 Tage wird «Der Zumiker» integriert im Zolliker Boten publiziert und in die Zumiker Haushaltungen verteilt. Das Team des Zolliker Boten freut sich sehr über diesen Zuwachs und den grenzübergreifenden Berichterstattungshorizont.

Auch der Zolliker Bote macht eine kurze Sommerpause!

Am kommenden Freitag, 24. Juli, sowie am 7. August erscheint der Zolliker Bote nicht.

Die Ausgabe vom 31. Juli erscheint regulär.