32/2014 Tanz bis in die Morgenstunden

Tanz bis in die Morgenstunden

Ausgetanzt hat es sich an der diesjährigen Chilbi erst am Dienstagmorgen. Die Musik in der «fassBar» läuft wieder bis um zwei Uhr morgens.

In Zollikon hat das Ende der Sommerferien auch sein Gutes, findet doch am letzten Wochenende der langen Sommerpause die alljährliche Chilbi statt. Die Vorfreude auf die für viele als «schönsten drei Tage» im Jahr bekannte Kirchweih dürfte dieses Jahr noch grösser sein,  denn der Gemeinderat ist auf das Wiedererwägungsgesuch des Zolliker Chilbivereins eingetreten und sieht von seinem Beschluss des letzten Jahres ab, als der Musik in der fassBar am Montagabend bereits um 24 Uhr der Stecker gezogen wurde.

Die Empörung über den frühen Schluss am zur Tradition gehörenden letzten Chilbiabend am Montag, dem Treffpunkt vieler ehemaliger und eingefleischter Zolliker, war ebenso gross wie das Unverständnis. Der Gemeinderat versprach daraufhin, seinen Entscheid zu überprüfen und nach allfälligen Lösungen zu suchen. Dies sei nun passiert, erklärt Gemeindeschreiberin Regula Bach auf Anfrage. Der Gemeinderat habe das Thema der längeren Öffnungszeiten im Juli nochmals thematisiert und offiziell bewilligt.

Schall auf der Tanzfläche

Der Sitzung vorangegangen ist ein Konzept, welches die Betreiber der fassBar zur optimierten Beschallung nach den Richtlinien der kantonalen Lärmschutz-Fachstelle ausgearbeitet haben. Erreicht werde die Schallreduktion insbesondere durch die optimierte Ausrichtung der Lautsprecheranlage sowie die Reduktion der basslastigen Frequenzen, die den Schall hauptsächlich in die Umgebung tragen. «Dadurch soll die Beschallung besser auf die Tanzfläche fokussiert werden und weniger Schall nach aussen getragen werden», erklärt die Gemeindeschreiberin. Auch werde der Schallpegel regelmässig überprüft, sodass sichergestellt werden kann, dass die geltenden Grenzwerte eingehalten werden. «So können sowohl die Interessen der Chilbibesucher als auch der Anwohnenden besser berücksichtigt werden». Letztere hatten anlässlich der Chilbi vor zwei Jahren Lärmklagen eingereicht. Kopfzerbrechen bereitet haben dem dreitägigen Fest aber auch Ausschreitungen alkoholisierter Jugendlicher. Um der verbotenen Alkoholabgabe an Jugendliche entgegenzuwirken, sei auch ein verbessertes Alkoholabgabekonzept ausgearbeitet worden, erklärt der Kommunikationsverantwortlicher des Chilbivereins, Bernhard Ecklin. Er, der seit zwei Monaten ebenfalls als Gemeinderat amtet, freut sich ganz besonders über die gefundene Lösung. «Die Zolliker Chilbi ist eine Erfolgsgeschichte, die sich jahrzehntelang bewährt hat. Zu ihr gehört unweigerlich das friedliche Ausklingen am Montagabend in der fassBar.»  Denn die drei Festtage in Zollikon sollen nicht nur schön sondern auch lang werden. (mmw)