41/2013 Jung, begabt und voller Hingabe

Jung, begabt und voller Hingabe

Zum dreizehnten Mal spielte das Jugend Sinfonieorchester Zürich auf Einladung des Kiwanis-Clubs im Gemeindesaal. Unter dem Publikum sass auch der Botschafter aus Taiwan mit einer Delegation. Er wollte die jugendlichen Musikerinnen und Musiker  sehen, die während den Herbstferien nun in seiner Heimat auf Tournee sein werden.

Im Gemeindesaal herrschte feierliche Stimmung. Zum dreizehnten Mal war das Jugend Sinfonieorchester Zürich auf Einladung des Zolliker Kiwanis-Clubs zu Gast. Der diesjährige Programmmeister Peter Ruckstuhl begrüsste. Der stellvertretende Direktor des Orchesters Daniel Knecht dankte für die Einladung und erzählte, dass dies ihr letzter Auftritt in der Schweiz sei. Bereits Samstag würden sie abfliegen und die nächsten vierzehn Tagen auf Tournee durch Taiwan reisen. Diese Ankündigung steigerte die Erwartungen noch zusätzlich.

Es würde ein musikalischer Hochgenuss werden, dass hatten Kenner schon im Voraus gewusst. Und sie wurden auch dieses Jahr nicht enttäuscht.

Gespielt wurde die Mala Suita von Witold Lutoslawski, das Konzert für Klavier und Orchester in G-Dur von Ravel, und die  5. Sinfonie in c-Moll op. 67 von Beethoven.

Mit leichter Hand dirigiert der florentinische Dirigent Massimiliano Matesic.

Gelebte Musik

«Wir leben Musik». Das ist das Motto der Musikschule Konservatorium Zürich (MKZ), unter deren Dach Howard Griffiths 1987 das  Jugend Sinfonieorchesters gründete, um besonders begabte Jugendliche zu fördern.

Sabine Neuhaus am Klavier ist eines dieser «Wunderkinder». Sie sieht gut aus und interpretiert gefühlvoll und mit sicherer Hand Ravel. Ihr Solo spielt sie hervorragend. Ein anhaltender Applaus, Blumensträusse und Küsse fliegen ihr zu. Es ist wunderbar..

Alle Jugendlichen des Orchesters, sie sind zwischen 14 und 24 Jahre alt, verfolgen neben der Musik noch andere Interessen. Doch an diesem Abend sind sie voll und ganz da und spielen mit Hingabe. Sie entführen ihre Zuhörer, nehmen sie genauso mit in die von Jazz beeinflusste Musikwelt von Ravel wie sie sie in den Bann von Beethovens dramatischen Tonfolgen zum menschlichen Schicksalskampf ziehen. (db)

Lesen Sie den ausführlichen Bericht im aktuellen «Zolliker Bote» vom 10. Oktober 2013.