15/2013 Zürich Marathon

Tapfere Zolliker am Zürich Marathon

Über 7800 Läufer wagten sich am Sonntag über die klassische Distanz oder auf eine der verschiedenen Teilstrecken des 11. Zürich Marathons. Aus Zollikon schnürten 48 Sportbegeisterte die Laufschuhe.

In der Turnhalle Buechholz flog der Volleyball, der FC Zollikon kämpfte auswärts gegen den FC Morava, auf dem Gerenareal wurde um gebrauchte Velos gefeilscht: Vergangenes Wochenende stand ganz im Zeichen des Sports. Zu einem richtigen Volkslauf wurde der Zürich-Marathon, der trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt zahlreiche Läufer und Zuschauer in seinen Bann zog. Die Bedingungen für die Jagd nach Streckenrekorden schienen trotzdem optimal: Eine Weltklasse-Leistung, zwei Streckenrekorde, drei erfüllte Schweizer WM-Limiten und eine zusätzliche EM-Limite, so lautet die Erfolgsmeldung der elften Austragung des Zürich Marathons.

Wie heterogen das Teilnehmerfeld war, zeigt alleine der Blick auf die sportlichen Zolliker, die sich der Herausforderung der 42,195 km stellten oder zumindest mit dem CityRun oder Teamrun einen Teil davon absolvierten. 36 Männer und 12 Frauen aus Zollikon und Zollikerberg gingen an den Start. Sämtliche Generationen waren vertreten, 51 Jahre Altersunterschied trennte den jüngsten Teilnehmer Scott Steven (Jahrgang 1995) vom ältesten Läufer Alfred Landolt (Jahrgang 1944) innerhalb der Gemeinde. Mit der Spitze mithalten konnte Fredi Marti aus Zollikerberg, der mit 2:42.48 den sensationellen 40. Rang belegte, in seiner Kategorie der Elite Männer gar den 21. Rang. Schnellste Zollikerin war die 27-Jährige Mari-Liis Vunder, die nach 4:05.31 die Ziellinie überquerte. (mmw)

Der ausführliche Bericht ist im aktuellen «Zolliker Bote» vom 12. April 2013 zu lesen.