44/2012 Wirrwar um Ökonomiegebäude

«Aussage ist schlicht irrig»

Landwirt Daniel Weber darf auf der Parzelle «Im Ifang» in Zollikerberg ein Ökonomiegebäude erstellen. Bewilligt von der Zolliker Baubehörde und dem Kanton. Das allerdings ist nicht rechtens – meinen drei Zolliker Bürger.

Nachdem die Gemeindeversammlung im Dezember 2010 die Umzonung des Gebietes «Subisacher» von der Erholungs- in die Landwirtschaftszone ablehnte, erhielt Daniel Weber nun von der Zolliker und der kantonalen Baubehörde eine Baubewilligung für die gemeindeeigene Parzelle «Im Ifang» an der Oberhubstrasse. Dieses Gebiet liegt allerdings in der Erholungszone und für Bauten ausserhalb der Bauzone ist die kantonale Baudirektion zuständig. Diese hatte den Standort in einem ersten Anlauf abgelehnt. Doch nach der Ablehnung der Umzonung des «Subisacher» wurde ihr noch einmal ein Gesuch für das Gebiet «Im Ifang» unterbreitet. Im Dezember 2011 entschied die Baudirektion, dass das Vorhaben in der Erholungszone nicht bewilligungsfähig sei. Sie schreibt unter anderem: „Für das auf dieser Planung basierende Baugesuch können wir keine Bewilligung in Aussicht stellen. Aufgrund mangelnder Zuständigkeit wird auf eine formelle Bearbeitung des Baugesuches verzichtet und dieses an die Gemeinde zurückgewiesen.“ Sie empfahl der Gemeinde, die angestrebte Revision des regionalen Richtplanes weiterzuverfolgen und bis zu dessen Abschluss auf weitere Projektierungsschritte zu verzichten. Dann, im März 2012, erteilte die Baudirektion plötzlich doch eine Bewilligung. Die drei Zolliker Lars Sonderegger, Guido Kueng und Niklaus Schmid wurden stutzig. (slb)