42/2012 Die «Höhe» mit 14 Gault-Millau-Punkten

Ein gaumenfreudiger Höhenflug

Seit Jahren gehört die Wirtschaft zur Höhe in Zollikon zur Topliga der Restaurants an der Goldküste. Der anerkannte Gastroführer «Gault Millau», dessen Ausgabe 2013 Anfang Oktober präsentiert wurde, bewertete die Küche von Esther und Tony Scherrer erneut mit 14 Punkten. Isst es sich wirklich so gut in der «Höhe»?

Für den Gault Millau, der auch schon als Bibel der Gastronomie bezeichnet wurde, machen sich die Gastrokritiker jedes Jahr von neuem auf, um den Spitzenköchen in die Töpfe zu schauen und deren Leistung zu bewerten. Die Punkteskala reicht von 12 bis 20, wobei die Höchstnote in der Schweiz noch nie vergeben wurde. Bewertet wird nicht nur die Qualität von Speis und Trank, auch Aspekte wie Ambiance und Service werden unter die Lupe genommen und in Kommentaren gewürdigt.

Von den Restaurants in Zollikon darf sich die Wirtschaft zur Höhe mit 14 erhaltenen Punkten unter der Spitzengastronomie einordnen. Bei unserem anonymen Testbesuch im alten Weinbauernhaus am Freitagmittag vergangener Woche erfuhren wir schnell, warum. Der herzliche Empfang durch die Wirtin Esther Scherrer zeigte der Schreiberin, die sich in Bluejeans für den Casual-Friday-Look entschieden hat, dass sich in der gehobenen Gastwirtschaft nicht nur zeigen darf, wer Anzug oder Kleid trägt. Auch der freundliche und im breitesten Berndeutsch sehr sympathische Service von Christian Kohler unterstreicht diesen ersten Eindruck: Von steifem Benehmen kann hier keine Rede sein. (mmw)